Schaum auf dem Teich

Die Schaumbildung entsteht meist durch einen Eiweißüberschuss. Kann aber auch durch weitere Stoffe wie z.B. Salz hervorgerufen werden. Dieses Eiweiß kann biologisch nur sehr schwer abgebaut werden. Die Menge des entstandenen Schaums ist abhängig vom Wasserwechsel, wie viel gefüttert wird, welche Qualität das Futter hat, wie gut der Filter funktioniert und wie stark belüftet wird. Eine Schaumreduzierung kann durch regelmäßigen Wasserwechsel erzieht werden. Durch den Austausch des Wassers werden die Eiweißverbindungen reduziert. In der Praxis zeigt sich, dass weder Wasser das gar nicht schäumt, noch Wasser dass extrem schäumt ideal sind. Wie bei so vielen Dingen ist es auch hier die goldene Mitte das richtige. 

Etwas Schaum auf dem Wasser ist nicht nur nicht schädlich, sondern spricht für ein biologisch aktives Wasser. Entsteht daher etwas Schaum auf dem Wasser so ist dies kein Grund zur Sorge.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.