Wasserwechsel bei zu hohen Nitritwerten?

Ist der Nitritwert im Wasser zu hoch, wird oft zu allererst ein größerer Wasserwechsel vorgenommen. Dies ist im ersten Schritt sinnvoll um einen  hohen Nitritwert zu schnell und effizient zu senken. In den meisten Fällen wird ein Wasserwechsel alleine aber nur kurzfristig Abhilfe schaffen. Gerade in Teichen die neu eingefahren werden, kommt es häufig innerhalb der ersten Wochen zu hohen Nitritwerten. Selbst nach einem Teilwasserwechsel von 50% beginnen die Nitritwerte innerhalb weniger Stunden wieder auf dem alten Niveau anzusteigen. Da Nitrit als Abbauprodukt von Ammonium entsteht. Ammonium ist das Endprodukt des Eiweißabbaus und wird von den Fischen ins Wasser ausgeschieden. Durch die Reduzierung oder Einstellung der Fütterung werden die Fische zwar die Ausscheidung des Ammoniums reduzieren, aber nie komplett einstellen. Während einer Futterpause werden nämlich körpereigene Energiereserven abgebaut. Die Entstehung des Nitrits ist daher ein fortwährender Prozess, der erst dann vollständig gestoppt werden kann wenn die Fische aus dem Teich genommen werden. Abhilfe kann auch die Zugabe von Nitrit abbauenden Bakterien schaffen. Dies sollte aber schon aufgrund der Kosten nur eine kurzfristige Lösung sein.

 

Sollten Sie selbst bei einem eingelaufenen Filter hoher Nitritwert haben, sollte unbedingt nach eine langfristige Lösung gesucht werden. Dazu zählen den Fischbestand reduzieren oder den Biofilter zu erweitern.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.